Events ::   UNERHOERT was los
 
:: Blende 89 Edith Tar, Radjo Monk

Artists: Edith Tar, Radjo Monk
Pressetexte: -

Blende 89 Edith Tar, Radjo Monk
Blende 89 - mit Edith Tar & Radjo Monk

Veranstaltung Unerhört   79 im Rahmen der art media Bremerhaven 

Die “art media” steht unter dem Motto “Wege in meine Stadt”.

Es werden 2 Filme gezeigt:

1. “Der Revolutionstisch - eine soziale Plastik” (ca 40 Minuten)
2. ” Next Stop New York” (ca 15 Minuten)

“Der Revolutionstisch - eine soziale Plastik” :

Im zwanzigsten Jahr nach der friedlichen Revolution nehmen Edit Tar und Radjo Monk das Thema in der Perspektive der Zeugenschaft auf, überführen es in künstlerisch grundierte Fragestellungen und legen eine inzwischen kollektive Erinnerung zurück in die Hände der Demonstranten von damals - als Autoren, die selbst damals Demonstanten waren.

500-revolutionstisch-1990.jpg

“Der Revolutionstisch - eine soziale Plastik” hat Uraufführung innerhalb der “1. Internationale Demkratiekonferenz in Leipzig” am 22. Oktober und wird anschließend u.a.auch in München, Dublin, Paris (Goethe-Institut) und auf der Straßburger Kunstmesse präsentiert. 

Infos unter http://www.leipzig.de/de/extern/demokratiekonferenz/revolutionstisch.html
“Next Stop New York” ist ein Film, der mit einer szenischen Lesung live unterlegt wird. Radjo Monk erlebte die Abmoderation der DDR (Währungsumstellung) im Juni 1990 in Bremerhaven, wo er gemeinsam mit Jens Carstensen ein Hörspiel produzierte. Sein literarisches Tagebuch aus dieser Zeit umfasst Texte, in denen Menschen und Orte aus Bremerhaven Auslöser für eine Zeitzeugenschaft wurden. Diese Texte sind in dem Buch “ORTE & Worte”  im Verlag Weißer Stein 1992 erschienen. “Next Stop New York” ist eine Auftragsarbeit für das Künstlerpaar Tar/Monk und eigens für die “art media” produziert.

” Fracht”

Die Stadt am kontinentalen Rand ist nur ein Klecks von vielen auf dem Osterei Erde & ich denke mir an einem ihrer Billiardtische die verbleibene Zeit  die gewesens Zeit & auf dem Meer flimmern unzählige Pünktchen & vielleicht sind das die Geister der verstorbenen Soldaten & sie schaukeln auf den Wellen & balancieren für ihren König blaue Bajonette auf den Nasenspitzen

Als ein Auswanderer im Jahre 1900 bleibe ich am Hafen stehn & nach Hause gehn wär wie im Staub als Staub verwehn & zwischen Lumpenpack & Tonnen voll Bootslack schlaf ich trägen Träumen hinterher & und mein Dasein verdichtet sich unter dem Druck fremder Sterbedaten & hat Platz auf der Spitze eines Federkiels

Meine Mutter wird wie jeden Sommer Heu machen & lagern für die Wintermilch & meine Brüder werden Skat spielen mit einem Schneemann & mein Vater wird dem Vaterland dienen & ich werde verschwinden in einer Welt aus Kugeln und Quadraten

Was aber bedeutet schon die gedachte Zeit & wo eigentlich ist der legendäre Bindestrich zu New York zu finden & an welchem Punkt befinde ich mich

Mir scheint dies jener Punkt vollkommener Leere zu sein & an diesem Punkt synaptischer Distanz zwischen meinen Gedanken & den Schranken der Wirklichkeit bin ich allein & eins mit dem All bin ich der Null geboren als ihr Gegenteil

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Verein für Literatur und Politik statt.
Veranstalter ist Unerhört-Verein für Neue Musik e.V.

500-revolutionstisch-glasg.jpg

Information unter http://unerhoert.net

Der Eintritt beträgt  8 € erm. 4 €




Zurück zur Events-Liste 2018

 
 
:: Nach oben
:: Seite drucken
:: Seite zurück