Events ::   UNERHOERT was los
 
:: Ein Hauch von Cyber Space und Science Fiction

Artists: -
Pressetexte: -

Ein Hauch von Cyber Space und Science Fiction
Unerhört 85 – trans media
Interaktive Konzepte Der Trans Media Akademie Hellerau Dresden
Die Theo
Lutherstr 7
27576 Bremerhaven
Freitag. 13. Dezember 2013
20 Uhr

in Kooperation mit TAPST
Gefördert vom Kulturtopf Bremerhaven
Hier wird das Verständnis von Tanz einmal auf den Kopf gestellt. Die Bewegungen werden nicht zur Musik ausgeführt, sondern die Bewegung erzeugt Musik. Der Körper wird mittels computergesteuerter Verfahren zum Instrument, die Bühne zum Interaktionsfeld für eine reale Verschränkung der beiden Künste.

Ein Hauch von Cyber Space gibt es beim Konzert am Freitag, 13. Dezember 2013 um 20 Uhr in der Theo. Neben einem interaktiven Tanzstück in der Choreographie von Robert Wechsler kann auch das Publikum einmal erforschen, wie unterschiedliche Bereiche von Dynamik expressiver Gestik, von einzelnen, kleinen Bewegungen der Finger über mittelgroße ›Dialog‹-Gesten bis zu großen, energischen, ausladenden Gebärden und explosiven Ausbrüchen klanglich interpretiert werden können.

Die musikalische Komposition basiert auf hunderten von einzigartigen, vorab aufgenommenen Klang-Partikeln. Diese entwerfen eine reichhaltige Mischung von Sound-Objekten, welche in Qualität und Griffigkeit, sowie dem Grad, in dem sie zu konkreten Assoziationen und Erzählungen einladen, stark differieren. Sie werden einzeln nacheinander oder in kurzen Ketten aneinanderhängend gespielt, als dichte Wolken oder tosenden Klangteppichen, abhängig von den Bewegungen des Tänzers. Bestimmte Gesten können auch Bewegungen innerhalb des zeitlichen Tonumfangs eines einzelnen ›eingefrorenen‹ Partikels ermöglichen und so die ihm innewohnenden Details erforschen. Das Stück nutzt innovative kamerabasierte Sensor-Technologien und speziell programmierte Software, mit welcher die Technologie bestückt wurde – ein Instrument, das konzipiert wurde, um Bewegungen in Musik umzuwandeln.

Die Tänzerin Annika Dörr performt nicht nur das Tanzstück sondern unterstützt das interessierte Publikum bei der Erkundung des Tanz/Klangfeldes.

Die technische Realisation liegt in den Händen von Marcello Lussana
, Komponist, Software-Entwickler und Freidenker mit Schwerpunkt interaktive Systeme. Der Fokus seiner Arbeit ist die Interaktion zwischen Musik und menschliche Bewegung: Körper und Computer sind verbunden durch ein komplexes Verständnis von Körperwahrnehmung und spezielle Interfaces. Er produziert Elektronische Musik für audio-visuelle Performances, Tanz, Theater und Live Electronics.




Zurück zur Events-Liste 2017

 
 
:: Nach oben
:: Seite drucken
:: Seite zurück