HÄ?! Festivalfenster Bremerhaven

HÄ?! Festivalfenster Bremerhaven

Liz Kosack Foto: Dasha Zorkina
Auf Einladung vom Bremer Musikaktionsensemble Klank kommt Liz Kosack als künstlerischer Gast nach Bremerhaven

Mittwoch 20. April 2022, 21 Uhr, Kulturbahnhof Lehe, Club Shiva, Moltkestraße 13, 27576 Bremerhaven

Die aus den USA stammende und in Berlin lebende Synthesizer-Spielerin und Maskenmacherin Liz Kosack lotet in ihrer Musik die Grenzen des Ausdruckspotentials von Keyboards und Synthesizern aus. Sowohl als Solo-Künstlerin als auch in Kollaboration mit diversen Musikern und Ensembles der internationalen zeitgenössischen Improvisationsszene arbeitet sie im Spektrum von zeitgenössischer Keyboard-Musik, Improvisation und performativen, musikalischen Interventionen.

Dabei tritt sie bei all ihren Konzerten in selbstgefertigten abstrakten, kreatürlichen Masken auf, um eingeübte Muster von Identität und Individualität zu hinterfragen. Für ihre musikalischen Grenzgänge wurde sie 2019 mit dem SWR-Jazzpreis ausgezeichnet.

Dabei tritt sie bei all ihren Konzerten in selbstgefertigten abstrakten, kreatürlichen Masken auf, um eingeübte Muster von Identität und Individualität zu hinterfragen. Für ihre musikalischen Grenzgänge wurde sie 2019 mit dem SWR-Jazzpreis ausgezeichnet.

HÄ?! [hɛ], klankisch, Interjektion, mit der eine Verwunderung ausgedrückt und zur musikalischen Klärung aufgefordert wird.

Im Unerhört 118. Konzert stellt sich das Bremer MusikAktionsEnsemble KLANK vor und eröffnet am 20 April um 21 Uhr das Bremer HÄ?! Festival mit einem lokalen Bremerhavener Fenster im Musikclub Shiva (ehemals Rock Center) in der Moltkestr. 13. Dazu hat das Ensemble sich Gäste von Format eingeladen.

Neben Liz Kosack ist als weiterer internationaler Gast im Bremerhavener Konzert der Bassklarinettist Gareth Davis (Photo links, Amsterdam) dabei.
Gareth Davis ist ein umtriebiger Komponist zeitgenössischer Klangkunst. Er spielt Urauffürungen Neuer Musik mit internationalen Orchestern in Warschau, Baden-Baden und Madrid. Als Multimedia Grenzgänger spannt sich seine Arbeit vom Arditti-Quartett über Merzbow bis zum Filmemacher Peter Greenaway.

Für das Publikum bedeutet HÄ? das staunende ohrenscheinliche Erkunden erstmaliger konzertanter Begegnungen auf offener Bühne. In Echtzeit entstehen bei den Festivalkonzerten instrumentale Konstellationen und ungeahnte musikalische Formen.

KLANK (BRD)
Reinhart Hammerschmidt – Kontrabass, Sachen
Markus Markowski – Gitarre, Electronics, Percussion, Sachen
Christoph Ogiermann – Violine, Stimme, Sachen
Tim Schomacker – Alltagsperkussion, Stimme, Sachen

HÄ?! – Fenster Bremerhaven

mit

Jonas Hummel (Synthesizer)

&

Jens Carstensen (Saxophon)

qtip

Author url : go to url

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.