Ein weiterer Tag im Mehr

Lange Nacht der Kultur in Bremerhaven, 8. Juni 2024, 17-20 Uhr, Wencke-Dock

Ein Dutzend  Klangobjekte werden installiert, die zusammen ein räumlich transparentes, durchwanderbares Klangfeld ergeben.  Die Objekte werden elektronisch mit Stadtklängen gefüttert und tönen autonom. Das Klangmaterial variiert von Meeresbrandung, Blätterrauschen über typisch Bremerhavener Industrie- und Hafenklänge bis zu Windharfensounds von der Küste.  Sie vermischen sich mit den Klängen vor Ort und laden zu Entdecken und/oder Verweilen auf 25 Liegestühlen ein.

Ein Projekt von Jens Carstensen und Kai Zeller

Ein Tag im Mehr - Tel Aviv

Eine Kirche als Klangbadewanne – The Aeolians: Livemitschnitt Musik für Windharfen „Tel Aviv“

The Aeolians - Ein Tag im Mehr

Sa 4. Mai / ab 19 Uhr / Kulturmeile Bremen 

Sa 11. Mai / ab 19 Uhr / Oldenburger Peterstraße

Im Jahr 2024 findet die LANGE NACHT DER MUSIK am 4. Mai in Bremen und am 11. Mai in Oldenburg statt. Erstmals steht die LANGE NACHT unter einem Motto – „Dialoge“ und lädt ein zum Hören, Verweilen, Flanieren und Entdecken. Ein musikalisches Gespräch, das die Ohren öffnet und die Neue Musik als relevante Kunst in den Alltag trägt. Das offene Format der LNDM ermöglicht den Dialog mit allen Interessierten. Rund um die Oldenburger Peterstraße und die Bremer »Kulturmeile« präsentieren sich die Partner von klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest mit ihren Ensembles und den dort aktiven Künstler:innen in zahlreichen Kurz-Konzerten, Installationen und Performances drinnen und draußen. In konzentrierter Form wird die Szene der aktuellen Kunstmusik im Nordwesten erfahrbar, in ihrem ganzen Reichtum und ihrer enormen Vielfalt.

Zum Gesamtprogramm Klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest

Bremen, 4. Mai , St. Johann im Schnoor

20:30 / 21 :30 / 22:30 / 23:00 Uhr

Oldenburg, 11. Mai, Wallschule Turnhalle

21 :15 / 21 :45 / 22:15 / 22:45 Uhr

The Aeolians bieten eine Studien-Serie, die Field-Recording Material und elektronisch anmutende Drones von akustischen Windharfen zu einem Raumsound zusammen mischt. Dabei: Jede Menge Wind, Meeresrauschen und die spezifischen Klänge der Namensgeber der Kompositionen. Ein Tag im Mehrl Jede Komposition dauert ca. 20 Minuten. 

1 … Fuerteventura 
2 … Helgoland 
3 … Weddewarden 
4 … Tel Aviv

Mauricio Kagel - Der Tribun

Ensemble New Babylon

Mauricio Kagel (1931-2008): Der Tribun (1978-79)

Für einen politischen Redner, Marschklänge und Lautsprecher sowie „10 Märsche um den Sieg zu verfehlen“

Kagel demaskiert im TRIBUN die manipulativen Mechanismen von Sprache und Musik. Beide Mittel werden eingesetzt, um die Gefühlswelt des Volkes anzusprechen und dort auch zu packen: einerseits emotional aufgeladene Rhetorik, andererseits zum Krieg animierende Marschmusik. 

Fr.  05. April 24 – 20 Uhr – Capitol Bremerhaven

Eine Collage aus sich wiederholenden Worthülsen und überdrehter, fratzenhafter Marschmusik. Vorurteile werden geschürt, Feindbilder etabliert, der Krieg immer noch als die Lösung präsentiert. Ein Werk von 1979, das seine Aktualität bis heute nicht verloren hat.

Das Setting: In seinem Arbeitszimmer sitzend übt ein Tribun seinen öffentlichen Auftritt vor dem Volk. Um sich in die richtige Stimmung zu bringen, lässt er Marschmusik, Regen und die jubelnde Menschenmenge über Lautsprecher zuspielen und badet sich im imaginären Applaus.

Mitwirkende:
Der Tribun – Hans König
Die Marschmusik – Ensemble New Babylon
Klangregie – Riccardo Castagnola

Imaginäre Landschaften

Unerhört 122 mit Musiker:innen aus dem Netzwerk Neue Musik Nordwest klangpol

Der Konzertabend klangpol 2 im Historischen Museum widmet sich Strategien und Spielkonzepten, die einen Einblick in die gegenwärtige Beschäftigung mit dem Thema Landschaft anbietet.

Mehr Infos…

cooltour 23

internationale Jugendbegegnung vom 22.-30. August in Bremerhaven

Kultur für und mit jungen Menschen. Im Angebot 23: Street Art, Gospel, Middle Eastern Percussion und das Andere Saitenorchester.  Die Dokumentation: cooltour 23 small.pdf

eins zwei sieben

Der Rundfunk feiert Jubiläum und mit ihm eine Strecke von 100 Jahren, die so dokumentiert ist, wie keine Epoche bevor.

Der Konsument freut sich über die Inhalte von Programmen, von Musik und Information.

Der Enthusiast erinnert sich an die Entdeckung von Pfeifen, Rauschen, Signalen und Stimmen, die man nicht verstand, verbunden mit beständigem Drehen und Schalten klangsuchend am Apparat.

Neue Musik, elektronische Musik (in ihrer Frühphase in Deutschland ja propagiert aus den Rundfunkhäusern) bilden die Folie für eine experimentelle Arbeit mit dem Werkzeug Radio, das im Laufe der neuesten Musikgeschichte ja selber zum Instrument wurde.

Die Dokumentation

cooltour 2023

internationales Jugendkulturfestival

Künstlerinnen und Künstler erarbeiten zusammen mit Schülerinnen und Schülern im Rahmen einer Projektwoche Konzertaufführungen und Kunstpräsentationen. Soweit das Format, das vor 15 Jahren in 2008 aus der Taufe gehoben wurde.

In der 8. Ausgabe vom 22.-30. August wird es international. Zu Gast an der Oberschule Geestemünde und der Carl-von-Ossietztky-Oberschule sind junge Musiker:innen vom Conservatorium aus Rosh HaAyin (Israel). Im Rahmen einer internationalen Begegnungswoche arbeiten Schülerinnen und Schüler aus beiden Ländern in diesem Jahr gemeinsamen an Musik und Kunstprojekten.

Die Ergebnisse dieser Zusammenarbeit werden u.a. im Deutschen Auswandererhaus, der Pop Up Gallerie Schillerstr. 35, der Christuskirche, dem Weserstrandbad und in der Bremischen Bürgerschaft vorgestellt.

Unerhört 125 – The Aeolians – Music For Monochords And Percussion

Freitag, 25. August, 18 Uhr Galerie 35, Schillerstr. 35
20 Uhr Christuskirche, Schillerstr. 1
Dienstag, 30. August 16 Uhr Weserstrandbad

Kobi Hagoel (Tel Aviv),
Frame Drum, Percussion

Das Andere Saitenorchester mit
Jens Carstensen, Kai Zeller,
Schüler:innen der Oberschule Geestemünde
Langsaiten, Monochorde, Windharfen, mechanische Schlagwerke,

Der Fluß der Zeit und die Kraft von Wind und Wellen stehem im Focus musikalischer Betrachtungen für eine Begegnung von Einsaiteninstrumenten und Rahmentrommeln.

Radio Lovers

Ein Geburtstagständchen zum 100 Jahr des öffentlichen Rundfunks

Mit: Jens Carstensen, Mirco von Doehlen, Seraphin Feuchte, Julian Heun, Iris Höfling, Jonas Hummel, Niko de Paula Lefort, Davide Tidoni, Vahid Zamani, Kai Zeller umd dem Radio Lovers Team der Oberschule Geestemünde

Die experimentelle Herangehensweise im „Hommage an das Radio“ Projekt von Unerhört- Verein für Neue Musik e.V. wird zum künstlerischen Kondensator dieser ungeheuerliche Transformation der menschlichen Kommunikation, die sich seit 100 Jahren im Äther vollzieht. Knisternde Spannung liegt in der Luft!

Gefeiert wird dieses Jubiläum mit einem Ständchen auf 59 Meter Höhe auf der Besucher-Plattform im Radarturm Bremerhaven. Der Richtfunkturm bietet einen 360° – Panoramablick und wirkt sinnbildlich für den Rundfunk, den er ja zur Sicherung und Beratung des Schiffsverkehrs auf der Außenweser 1 Etage über der Gallerie betreibt.

Radarturm Bremerhaven – Besucherplattform

09. Juni 12-13 Uhr Live-Radio

10. Juni 16-21 Uhr Lange Nacht der Kultur, Klanginstallation/Konzerte

17. Juni Lange Nacht der Musik Oldenburg, Altes Foyer NWZ

01. Juli Lange Nacht der Musik Bremen, Gallerie Mitte (KUBO)

 

nmzMedia

klangpol – „Unerhört“ – Verein für Neue Musik

06.01.23 (nmzMedia – Jörg Lohner) – Bremerhaven – Weiter geht’s auch im neuen Jahr mit unserer Porträtreihe über das Netzwerk für Neue Musik „klangpol“. Den Anfang macht der Bremerhavener Netzwerkpartner „Unerhört“. Seit 1990 präsentiert er unerwartete Musik an unerhörten Orten – mit diesem Konzept hat der Verein über die Jahre ein festes Stammpublikum gewonnen. Für „Unerhört“ ist die Präsentation der Vielfalt an zeitgenössischen musikalischen Sprachen und ihren angrenzenden Künsten ein Anliegen.

Quelle: https://www.nmz.de/media/video/klangpol-unerhoert-verein-fuer-neue-musik

ein Film im Auftrag von Klangpol

Festival für elektronische Musik
4 Tage –  40 Künstler:innen
15.-18 Juni 2022   
Werk – Embassy for Creators    
Bürger 218    täglich ab 10 Uhr

 

Das tagesaktuelle Programm findet sich auf unserer Partnerseite
Kreativer Aufbruch Bremerhaven

KDS_Plakat_web

Die Idee von Jens Carstensen und Jonas Hummel für ein kleines Flashlight auf die verschiedenen Genres der heutigen elektronischen Musikproduktion fiel auf fruchtbaren Boden. Sechs Monate später ist aus der initiativen Idee ein großes Festival geworden, dass Musiker:innen und Ensemble aus drei Generationen musikalischer Praxis in der elektronischen Musikproduktion vereint: Von der Computer- und Synthesizermusik, über elektronische Bandkonzepte, interaktiven Installationen bis zum DJing. Hier wird Musik gelötet, programmiert und performt.

#dertonmussdurchskabel

Liz Kosack Foto: Dasha Zorkina

HÄ?! - Fenster Bremerhaven

U 118  Mittwoch  20. April 2022   21 Uhr   Kulturbahnhof Lehe   Moltkestr. 13


Das ist schon so: Das MusikAktionsEnsemble KLANK aus Bremen lädt sich gern Gäste ein.


Warum?

Damit es nicht nur für Publikümer musikalische Seltsamkeiten bereitet (HÄ?!), sondern auch sich selbst überrascht.

 

mit
Liz Kosack (USA/Italien),
Keyboard und Elektronik
Gareth Davis (GB/Niederlande),
Bass-Clarinette,
Jens Carstensen (BRD),
Saxophon
Jonas Hummel (BRD),
Elektronik

Veranstaltet von SYLKE e.V. in Zusammenarbeit mit den Veranstaltungsorten und unerhört e.V. Bremerhaven sowie Gehörgänge, Oldenburg. Gefördert vom Musikfonds, von klangpol,: Netzwerk Neue Musik Nordwest und dem Senator für Kultur der Freien Hansestadt Bremen.

30 Jahre un.erhört

" Formale Freiheit, experimentelle Verfahren, Bruitismus und Collage.
Mit der Leidenschaft am Sezieren und Elementarisieren wird sich frech im weltenumspannenden musikalischen Kosmos bedient.
Kein Label hält länger als das Musikstück, das zur Aufführung gebracht wird. "

das Musik- und Medienfestival vom 4.-9. Oktober 2021
Historisches Museum, Christuskirche, Rockcenter Bremerhaven

Es feiern mit:
Klank, Lauter Blech, Duo Tonspuren, ToyToyToy, Josep Maria Balanyà, Jens Carstensen, Wolfram Dix, Jonas Hummel, Gundolf Nandico, Wolfgang Schliemann, Ralf Schreiber, Uli Sobotta, Jan-Peter E.R. Sonntag, Vahid Zamani, Kai Zeller; Visuelle Arbeiten von deKOMpresso;

Der Flyer zum Download

 

Gallerie: Blow Up - Illusionen im Stadtraum

Projektionen auf Industrie, Wasser, Landschaft, Hafen

Was klein scheint wird riesig.
Ein Kleinbild wird zu einer Landschaft.
Die Stadt wird
zur Leinwand.
In Licht getauchte Gebäude lösen sich in Strukturen und Farben auf.

COOLTOUR Bremerhaven

Unser Format zum Mitmachen, um junge Menschen für Neue Musik, Medienkunst und ARTverwandtes zu interessieren.

Die nächsten Konzerte:

Medienkunst trifft Barockoper:
Dido und Aeneas; Sonntag, 26. September 2021

Musikinstallation:
Andere Saiten Orchester; Freitag, 8. Oktober 2021

Ebow SerienproduktionMG_5196

COOLTOUR 21- Wenn ich fliegen könnte

Strandkunst zum Abheben

Endlich wieder gemeinsam!

Sonne, Strand und mehr…

Ein Projekt mit der Oberschule Geestemünde, Juli 2021

Retro

Dr. Thordock:

…Man kann sagen , die Dinge hören einander.

Dass der Mensch dabei eine Ausnahme macht, ist eine andere Frage, nämlich die seiner hominiden Fixiertheit.
Im morphogenitischen Kontext ist er, von Ausnahmen abgesehen, ein eher unterentwickeltes Wesen.

1. Bremerhavener Stattmusik 1991 Cosy Wash – Qtipps für das ganze Auto

Unerhört auf der Odyssee:Klima in Kooperation mit dem Stadttheater Bremerhaven

Künstler:innen

Niko de Paula Lefort

Based in Berlin

Davide Tidoni

Based in Marmentino

Echo Ho

Bejing/Köln

Jasmine Guffond

Australien/Berlin

Wolfram Dix

Leipzig

Ralf Schreiber

Köln

Liz Kosack

New York/Berlin

Wolfgang Schliemann

Wiesbaden

Jens Carstensen

Bremerhaven

Jan-Peter E.R. Sonntag

Berlin

Josep Maria Balanyà

Barcelona

Hannes Hoelzl

Italien/Berlin

Alberto de Campo

Graz/Berlin

Klank

Bremen

Lauter Blech

Bremen

Jonas hummel

Bremerhaven

Gareth Davis

Amsterdam

Julian Heun

Berlin

Reinhart Hammerschmidt

Bremen

STETS FRISCH

Musik zwischen allen Kategorien

Unerhört – Verein für Neue Musik e.V. gefördert durch

Die Erstellung der Website wurde ermöglicht durch das Programm

plus projekte

Radio Lovers

Ein Geburtstagständchen zum 100 Jahr des öffentlichen Rundfunks

Mit: Jens Carstensen, Mirco von Doehlen, Seraphin Feuchte, Julian Heun, Iris Höfling, Jonas Hummel, Niko de Paula Lefort, Davide Tidoni, Vahid Zamani, Kai Zeller umd dem Radio Lovers Team der Oberschule Geestemünde

Die experimentelle Herangehensweise im „Hommage an das Radio“ Projekt von Unerhört- Verein für Neue Musik e.V. wird zum künstlerischen Kondensator dieser ungeheuerliche Transformation der menschlichen Kommunikation, die sich seit 100 Jahren im Äther vollzieht. Knisternde Spannung liegt in der Luft!

Gefeiert wird dieses Jubiläum mit einem Ständchen auf 59 Meter Höhe auf der Besucher-Plattform im Radarturm Bremerhaven. Der Richtfunkturm bietet einen 360° – Panoramablick und wirkt sinnbildlich für den Rundfunk, den er ja zur Sicherung und Beratung des Schiffsverkehrs auf der Außenweser 1 Etage über der Gallerie betreibt.

Radarturm Bremerhaven – Besucherplattform

09. Juni 12-13 Uhr Live-Radio

10. Juni 16-21 Uhr Lange Nacht der Kultur, Klanginstallation/Konzerte

17. Juni Lange Nacht der Musik Oldenburg, Altes Foyer NWZ

01. Juli Lange Nacht der Musik Bremen, Gallerie Mitte (KUBO)