Festival für elektronische Musik
4 Tage –  40 Künstler:innen
15.-18 Juni 2022   
Werk – Embassy for Creators    
Bürger 218    täglich ab 10 Uhr

Das tagesaktuelle Programm findet sich auf unserer Partnerseite
Kreativer Aufbruch Bremerhaven

KDS_Plakat_web

Die Idee von Jens Carstensen und Jonas Hummel für ein kleines Flashlight auf die verschiedenen Genres der heutigen elektronischen Musikproduktion fiel auf fruchtbaren Boden. Sechs Monate später ist aus der initiativen Idee ein großes Festival geworden, dass Musiker:innen und Ensemble aus drei Generationen musikalischer Praxis in der elektronischen Musikproduktion vereint: Von der Computer- und Synthesizermusik, über elektronische Bandkonzepte, interaktiven Installationen bis zum DJing. Hier wird Musik gelötet, programmiert und performt.

#dertonmussdurchskabel

Liz Kosack Foto: Dasha Zorkina

HÄ?! - Fenster Bremerhaven

U 118  Mittwoch  20. April 2022   21 Uhr   Kulturbahnhof Lehe   Moltkestr. 13


Das ist schon so: Das MusikAktionsEnsemble KLANK aus Bremen lädt sich gern Gäste ein.


Warum?

Damit es nicht nur für Publikümer musikalische Seltsamkeiten bereitet (HÄ?!), sondern auch sich selbst überrascht.

 

mit
Liz Kosack (USA/Italien),
Keyboard und Elektronik
Gareth Davis (GB/Niederlande),
Bass-Clarinette,
Jens Carstensen (BRD),
Saxophon
Jonas Hummel (BRD),
Elektronik

Veranstaltet von SYLKE e.V. in Zusammenarbeit mit den Veranstaltungsorten und unerhört e.V. Bremerhaven sowie Gehörgänge, Oldenburg. Gefördert vom Musikfonds, von klangpol,: Netzwerk Neue Musik Nordwest und dem Senator für Kultur der Freien Hansestadt Bremen.

30 Jahre un.erhört

" Formale Freiheit, experimentelle Verfahren, Bruitismus und Collage.
Mit der Leidenschaft am Sezieren und Elementarisieren wird sich frech im weltenumspannenden musikalischen Kosmos bedient.
Kein Label hält länger als das Musikstück, das zur Aufführung gebracht wird. "

das Musik- und Medienfestival vom 4.-9. Oktober 2021
Historisches Museum, Christuskirche, Rockcenter Bremerhaven

Es feiern mit:
Klank, Lauter Blech, Duo Tonspuren, ToyToyToy, Josep Maria Balanyà, Jens Carstensen, Wolfram Dix, Jonas Hummel, Gundolf Nandico, Wolfgang Schliemann, Ralf Schreiber, Uli Sobotta, Jan-Peter E.R. Sonntag, Vahid Zamani, Kai Zeller; Visuelle Arbeiten von deKOMpresso;

Der Flyer zum Download

 

Gallerie: Blow Up - Illusionen im Stadtraum

Projektionen auf Industrie, Wasser, Landschaft, Hafen

Was klein scheint wird riesig.
Ein Kleinbild wird zu einer Landschaft.
Die Stadt wird
zur Leinwand.
In Licht getauchte Gebäude lösen sich in Strukturen und Farben auf.

COOLTOUR Bremerhaven

Unser Format zum Mitmachen, um junge Menschen für Neue Musik, Medienkunst und ARTverwandtes zu interessieren.

Die nächsten Konzerte:

Medienkunst trifft Barockoper:
Dido und Aeneas; Sonntag, 26. September 2021

Musikinstallation:
Andere Saiten Orchester; Freitag, 8. Oktober 2021

Ebow SerienproduktionMG_5196

COOLTOUR 21- Wenn ich fliegen könnte

Strandkunst zum Abheben

Endlich wieder gemeinsam!

Sonne, Strand und mehr…

Ein Projekt mit der Oberschule Geestemünde, Juli 2021

Retro

Dr. Thordock:

…Man kann sagen , die Dinge hören einander.

Dass der Mensch dabei eine Ausnahme macht, ist eine andere Frage, nämlich die seiner hominiden Fixiertheit.
Im morphogenitischen Kontext ist er, von Ausnahmen abgesehen, ein eher unterentwickeltes Wesen.

1. Bremerhavener Stattmusik 1991 Cosy Wash – Qtipps für das ganze Auto

Unerhört auf der Odyssee:Klima in Kooperation mit dem Stadttheater Bremerhaven

Künstler:innen

Echo Ho

Bejing/Köln

Jasmine Guffond

Australien/Berlin

Wolfram Dix

Leipzig

Ralf Schreiber

Köln

Liz Kosack

New York/Berlin

Wolfgang Schliemann

Wiesbaden

Jens Carstensen

Bremerhaven

Jan-Peter E.R. Sonntag

Berlin

Reinhart Hammerschmidt

Bremen

Josep Maria Balanyà

Barcelona

Hannes Hoelzl

Italien/Berlin

Alberto de Campo

Graz/Berlin

Klank

Bremen

Lauter Blech

Bremen

Jonas hummel

Bremerhaven

Gareth Davis

Amsterdam

STETS FRISCH

Musik zwischen allen Kategorien

Unerhört – Verein für Neue Musik e.V. gefördert durch

Die Erstellung der Website wurde ermöglicht durch das Programm

plus projekte